WOHNACCESSOIRES UND IHRE WIRKUNG

Sie sind soweit ganz zufrieden mit Ihrer Einrichtung und trotzdem… – hätten gerne ein bisschen mehr Gemütlichkeit? Wollen jetzt die Frische und Leichtigkeit des Frühlings in Ihre Räume holen? Die Wohnung geschmackvoll mit schönen Wohnaccessoires, schönen Bildern einrichten und mit frischen Blumen dekorieren?

Und schon sind sie mitten in der Frage: Wie geht das – so, dass es nicht überladen, langweilig oder kitschig wirkt? Man sieht etwas Tolles im Laden und denkt: Wow! Was für ein edles Stück… Und am Ende sieht es bei Ihnen zu Hause gar nicht mehr so schön aus, landet letztlich im Schrank…

Fangen wir bei den Wohnaccessoires an:

Wenig ist mehr und generell ist alles möglich! Es sollte nur miteinander und zueinander passen.

Zu viele gleiche Deko-Objekte, auch noch paarweise gestellt, wirken langweilig. Nehmen Sie ungerade Anzahlen – drei, fünf, sieben… Unterschiedliche Höhen sind auch wichtig – die hohen Gegenstände nach hinten, die kleineren oder flacheren nach vorne.

Auch unterschiedliche Formen helfen. Bei Vasen zum Beispiel: rund, zylindrig, Minivase, Flaschenvase… – diese stimmig zusammenstellt, mit Blumen oder ohne (oder aber auch nur vereinzelt mit Blumen…) stellen eine sehr schöne Dekoration dar.

Gestalten mit den Jahreszeiten

Verändern Sie zu jeden der vier Jahreszeiten ein wenig Ihre Räume mit den passenden Wohnaccessoires! Denn jede Jahreszeit bringt ein anderes Ambiente und ein anderes Wohngefühl mit. Harmonisch, offen und einladend sollte es aber immer sein. Auch sollte die Dekoration etwas Spannung und Aufmerksamkeit geben.

Und: Kaufen Sie das, was Ihnen gefällt und mit dem SIE persönlich sich identifizieren können. Die besten gestylten Räume bringen nichts, wenn Sie sich nicht dort wohlfühlen.

Ich stelle in meine Räume das, was mir guttut, und mit dem ich mich wohlfühle – und hole mir nicht etwas, nur weil es gerade der aktuelle Trend ist. Freude, schöne Erinnerungen und Energie sollte es für einen selbst bringen!

Und jetzt noch ein paar wertvolle Tipps für Ihre Wandgestaltung:

Ob Urlaubsfotos, Familienporträts, Landschaftsaufnahmen oder Kunstdrucke – all das lässt Ihr Zuhause wohnlich wirken und gibt ein schönes individuelles Ambiente. Doch wie können Sie Ihre Bilder zu einer stilvollen Bilderwand gestalten?

– die Größenproportionen sollten stimmen

   Ein großes Bild passt über eine große Couch. Wandfüllende Gemälde erdrücken ein

   kleines Bad.

– an einfarbig gestrichenen Wänden kommt ein Bild besser zur Geltung als vor gemusterten 

   oder mehrfarbigen Wänden.

– Vertikale Anordnungen von Bildern lassen Räume höher wirken, horizontale  

   Gruppierungen erzeugen, dass ein Raum niedriger wirkt.

– Kombinieren Sie Ihre Fotos, Fundstücke, Urlaubserinnerungen zu einem Wandbild!

Für dieses Kunstwerk können Sie zusammenstellen, was Ihnen gefällt. Einfach alle Bilder dicht nebeneinander an der Wand oder auf einer Trägerplatte arrangieren. Das gibt eine tolle Collage voll mit Erinnerungen….

Ein schöner Trick:

Legen Sie Ihre Bilder (Gruppierungen) zunächst erstmal auf dem Boden aus oder skizzieren Sie Ihre Anordnung auf dem Papier, bevor Sie die Bilder aufhängen. So können Sie sich unnötiges Bohren oder Nageln ersparen!

Wohlfühlen ist angesagt

Und für gute Laune, Energie und ein gutes Wohngefühl sorgen ein kleiner Blumenstrauß mit schönen Farben und duftenden Blumen…, ein paar würzig riechende Kräuter auf der Küchenfensterbank… oder einfach nur der Duft von einer frisch gebrühten Tasse Kaffee…

Eben… Wenig ist mehr…..

Ich freue mich, wenn der ein oder andere Tipp für Sie dabei war.

Sind noch Fragen für Ihre Wohnsituation offen, oder fehlt Ihnen noch letzte Tipp, um gut anzufangen?

Schreiben Sie mir oder rufen Sie mich an  und wir finden gemeinsam eine Lösung

Herzlichst, 

Ihre Anne P. Marczalek

    – AnneBiente –

www.annebiente.de