DAS LEBEN IST BUNT…..

WARUM FARBLICHE RAUMGESTALTUNG SO WICHTIG IST!

Es hat mich schon immer fasziniert, wie Räume sich durch Farben verändern können. Wie farbige Wände, Möbel, Textilien, Tapeten oder Accessoires das Wohlfühl-Ambiente und die Atmosphäre beeinflussen.

Grundsätzlich ist weniger oft mehr!

Man kann eine Wand in einem kräftigen Farbton absetzen oder aber auch Farbakzente mit Vorhängen, Kissen, Lampen oder sonstigen Accessoires setzen. Vorteil der zweiten Variante: Die Farb-Tupfer sind schneller mal auszuwechseln, wenn Sie sich dran sattgesehen haben sollten.

Geht es um die grundsätzliche Farbgestaltung von Räumen, sollte man sich zuerst nach den Dingen richten, die vorhanden oder fest eingebaut sind, die man so lassen möchte oder auch muss. Also zum Beispiel Möbel, Sofa, Teppiche, Fußboden, Fernseher… Auch der Stil des Raumes und die Art der Einrichtung ist ein wichtiger Aspekt.

Farbe kann einen Raum vergrößern oder verkleinern, weiten oder verengen, die Wirkung des Tageslichtes verstärken oder dämpfen, Atmosphäre schaffen, unsere Stimmung beeinflussen…

– Natur- oder Grüntöne geben ein entspanntes  Gefühl

– Reines Weiß und gebrochene Weißtöne schaffen eine luftige Atmosphäre

– Eine rote Farbe hat Power, wirkt sehr anregend, kann jedoch auch aggressiv machen

– Ein helles Gelb wirkt leicht

– Hellblau gibt einem Raum Weite

– Dunkelblau oder ein sattes Burgunderrot wirken sehr beruhigend und geben Tiefe

Eine wichtige Rolle spielt dabei auch der Bewohner. Was für ein Typ Mensch sind Sie? Wie kleiden Sie sich? Auffallend oder eher zurückhaltend? Dementsprechend werden Sie sich entweder mit ruhigen oder aber eben intensiven Farben wohlfühlen.

Ein paar Tipps, die Ihnen bei Ihrer Farbauswahl weiterhelfen können:

– Kalte Farben, wie Grün, Blau und Violett sind frisch, kühl und sachlich. Der Raum bekommt Weite und eine beruhigende Wirkung

– Warme Farben, wie Orange, Rot, Gelb sind anregend, vermitteln ein Hauch von Nähe. Sie bringen Energie, Gedanken von Sonnenschein, Feuer, Romantik. Dezent eingesetzt bringen sie ein schönes Wohngefühl

– Weiß und Schwarz ergeben stets eine schöne Kombination. Ein Kontrast zwischen hell und dunkel, der immer eine gewisse Aufmerksamkeit erregt

– Grautöne sollten mit einem weiteren Farbton begleitet werden, damit’s am Ende auch wirklich wohnlich wirkt. Elegant wirken Grautöne zum Beispiel mit Farben wie Lachs, Rosé oder Apricot

– Neutrale helle Farben lassen sich mit vielen anderen Farben und Wohnaccessoires wunderbar kombinieren, da sie zurückhaltend im Hintergrund wirken

– Intensive Farben sollte man dezent einsetzen und die sonstige Einrichtung ruhiger gestalten

– Pastelltöne haben eine sehr warme, angenehme und einladende Wirkung

 

Und noch Weiteres, was Sie beachten sollten:

  • Der Eingangsbereich spiegelt Ihre eigene Persönlichkeit wider. Wählen Sie hier also Farben, die Ihnen persönlich gefallen, die Ihnen guttun

  • Verschiedene Töne von einer Farbfamilie in den Räumen der Wohnung oder Ihres Hauses wirken sehr harmonisch

  • Gestalten Sie Ihre Küche hell mit dezenten oder kräftigen Details. Hier spielt sich vieles ab.

  • Das Schlafzimmer ist ein Rückzugsort: Dort soll man entspannen. Wählen Sie deshalb hier ruhige Farben – zum Beispiel Grün- oder Blautöne, die fördern die innere Ruhe

  • Ein Gästezimmer darf farblich abgesetzt, einladend sein

  • Für das Bad kann man ruhig kräftigere Farben nehmen, da meistens die Elemente und Armaturen sehr neutral und kühl wirken

Bevor Sie nun losgehen, hier noch ein paar wertvolle Tipps für den Farbenkauf:

  • Gibt es Farben, die nicht verändert werden können? Diese bitte unbedingt berücksichtigen!

  • Drei bis vier Farben sollten in einem Raum höchsten vertreten sein

  • Wie ist das Licht in Ihrem Raum? Ein Raum, der nach Süden gerichtet ist, hat viel Sonnen- und Tageslicht. Dagegen gibt’s in einem Raum nach Norden weniger Tageslicht und mehr neutrales Licht
  • Welche Lichtgestaltung habe ich im Raum?

  • Künstliches Licht verändert den Farbton. Andere Lichtquelle fallen sehr unterschiedlich aus

  • Lassen Sie sich Farbmuster geben und kleben Sie diese an Ihre Wand. Schauen Sie sich die Muster morgens, mittags und abends im unterschiedlichsten Licht an und entscheiden Sie erst dann!

Zum Schluss: Haben Sie Mut zur Farbe! Egal, ob sie im Vordergrund oder im Hintergrund wirkt… Und grundsätzlich gibt’s kein Richtig und kein Falsch! Ihr Zuhause muss Ihnen gefallen, sollte für Sie einladend und ganz persönlich sein.

Herzlichst, 

Ihre Anne P. Marczalek

    – AnneBiente –

www.annebiente.de