BILDER RICHTIG AUFHÄNGEN... - UND WIE?

Geht es Ihnen auch so, dass sich mit der Zeit Bilder oder Fotos an der Wand „vermehren“?

Na ja… Es gibt ja auch immer mal wieder ein interessantes Motiv, ein schönes Bild, eine tolle Erinnerung… Aber irgendwann sieht die Wand dann schon recht voll aus und man fragt sich, wie man da ein bisschen Ordnung reinbekommt.

Oder aber, Sie sind minimalistisch eingerichtet, lieben große Bilder oder Einzelstücke und überlegen: Wie hänge ich dieses Bild auf, damit es eine tiefe Wirkung an dieser Wand hat?

Genau dieses Thema hatte ich gerade bei einer Einrichtungsberatung – und wir haben schöne Lösungen für eine harmonische Wandgestaltung mit den Bildern gefunden.

Ich habe Ihnen hier ein paar Tipps und Anregungen zusammengestellt, die Sie wunderbar selbst umsetzen können. Im Handumdrehen werden Sie sehr erfreut sein – über Ihre neue Bildergalerie!

1. Nehmen Sie sich eine Wand vor, die für Sie unruhig oder „unordentlich“ wirkt und überlegen Sie, ob auch wirklich alle Bilder noch bleiben sollen.

2. Es gibt eine Faustformel, die besagt: Ein Drittel des Bildes sollte über Augenhöhe liegen und zwei Drittel darunter. Das heißt, dass die Mitte des Bildes zwischen 1,40 m und 1,50 m über dem Boden hängen sollte.

3. Optimal ist ein ruhiger Hintergrund. Bei gemusterten Wänden sollten Sie für Ihr Bild ein Passepartout benutzen: So kommt das Motiv besser zur Geltung.

4. Damit ein Einzelbild eine schöne Wirkung bekommt, sollte es mit einem Möbelstück oder Sofa in Kombination stehen: Links oder rechts vom Objekt im Raum aufgehängt, wirkt ein Bild manchmal spannender als mittig. Bei Einzelbildern sollten keine anderen Bilder in der Nähe aufgehängt werden. Die Höhe eines Einzelbildes hängt von seinem Platz ab. Im Flur steht man meistens: Dort wird es höher gehängt als im Wohnzimmer, wo wir mehr sitzen.

5. Bei Bildergruppen sollten die Rahmen nicht zu weit auseinander hängen und so angeordnet sein, dass sich mindestens eine gerade Linie ergibt.

6. Sie möchten mehrere Bilder aufhängen? Dann legen Sie zunächst alle Bilder vor sich auf den Boden oder auf den Tisch – und probieren Sie aus.
Wenn Sie danach wissen möchten, wie Ihr Arrangement an der Wand aussieht, schneiden Sie die Bildgrößen aus Zeitungspapier, Packpapier etc. aus und kleben diese mit Kreppband an die Wand. Dabei markieren Sie praktischer Weise auch gleich noch auf dem Papier das Loch für die Aufhängung und schon haben Sie eine wunderbare harmonische Bildergestaltung!

Bilder richtig anordnen und aufhängen
Bilder Skizze richtig aufhängen
Bilder richtig aufhängen

Ich wünsche Ihnen ganz viel Freude bei der Umsetzung!

Bei Fragen oder dem Wunsch nach Unterstützung für Ihr Bilderprojekt stehe ich Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

  –> Zum Kontaktformular

Möchten Sie weiterhin Einrichtungs-Tipps erhalten und einmal im Monat automatisch informiert werden?

  –> Zur Newsletter-Anmeldung

Herzlichst, 

Ihre Anne P. Marczalek

    – AnneBiente –

www.annebiente.de